Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

«Muslimaniac. Die Karriere eines Feindbildes» – Buchvorstellung mit Ozan Zakariya Keskinkilic

27. Juni um 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Gefährlich und gewaltbereit, rückständig und exotisch – die Stereotype, mit denen Muslim*innen gebrandmarkt werden, sind nicht neu. In seinem Buch seziert Ozan Zakariya Keskinkilic die historischen Wurzeln heutiger antimuslimischer rassistischer Diskurse. Anschaulich zeichnet er nach, wie die Konstruktion von Muslim*innen als «die Anderen», als politische und kulturelle Gefahr bis in die Zeit des Kolonialismus zurückreicht und unvermindert fortwirkt. Wie Muslim*innen zum «Problem» gemacht wurden und wie sich das heute auf muslimisch gelesene Menschen auswirkt – das analysiert Keskinkilic in «Muslimaniac. Die Karriere eines Feindbildes». Nachdem das Buch 2021 erschien, wird es jetzt in das Publikationsangebot der Berliner Landeszentrale für politische Bildung aufgenommen. Aus diesem Anlass diskutieren wir mit dem Autor darüber, was wir aus den historischen Verflechtungen heutiger Islamdebatten lernen und wie wir ausgrenzenden Stereotypen und anti-muslimischem Rassismus begegnen können.

Ozan Zakariya Keskinkilic ist Politikwissenschaftler, freier Autor und Lyriker. Er lehrt und forscht an der Alice Salomon Hochschule in Berlin. 2021 wurde er als Mitglied der Expert*innenkommission des Landes Berlin zu anti-muslimischem Rassismus berufen. 2019 erschien sein Buch «Die Islamdebatte gehört zu Deutschland. Rechtspopulismus und antimuslimischer Rassismus im (post-) kolonialen Kontext». 2018 brachte er den Sammelband «Fremdgemacht & Reorientiert. Jüdisch-muslimische Verflechtungen» heraus.

Diese Buchvorstellung ist eine Kooperation mit der Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

Details

Datum:
27. Juni
Zeit:
18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Website:
Website zur Veranstaltung

Veranstalter

Evangelische Akademie zu Berlin
Telefon:
030/203 55-0
E-Mail:
eazb@eaberlin.de
Website:
http://www.eaberlin.de/