Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

15. Januar 2020 | Projekt „Alles Glaubenssache?“

Topregel Toleranz

Workshop „Regeln in einer pluralistischen Gesellschaft“


Illustration © Soufeina Hamed

Das Leben in einer Gesellschaft braucht Regeln, auf die man sich verständigen muss und nach denen man leben kann.

Insbesondere eine pluralistische Gesellschaft ist auf Regeln und deren demokratische Aushandlung angewiesen. Im Workshop „Regeln in einer pluralistischen Gesellschaft“ mit 20 Schülern und Schülerinnen einer 10. Klasse des Wolfgang-Ernst-Gymnasiums in Büdingen sollten diese Aushandlungsprozesse geübt und erprobt werden.

Dabei kamen Illustrationen von Soufeina Hamed und eine Methode zur Anwendung, die im Projekt “Alles Glaubenssache” der Evangelischen Trägergruppe entwickelt wurden. Nach der Begrüßung wurden die Jugendlichen aufgefordert, sich ein bis drei auffällige Aspekte eines großen Wimmelbildes herauszugreifen und ihre Eindrücke dazu sammeln. Anschließend tauschten sie sich zu zweit darüber aus, was ihnen besonders aufgefallen war, um dann gemeinsame Parkregeln auszuarbeiten. Dabei ergaben sich spannende Diskussionen, insbesondere darüber, inwiefern sich Freiheiten und legitime Ansprüche gegenseitig einschränken können, sollen oder müssen. Der nächste Schritt war, dass diese Parkregeln jeweils mit den Parkregeln abgestimmt werden mussten, die eine andere Gruppe ausgearbeitet hatte. Dazu wurden jeweils zwei der Zweiergruppen mit dem Arbeitsauftrag sich gemeinsam auf Parkregeln zu einigen zusammengelegt. Anschließend wurden die Parkregeln der jeweiligen Gruppen vorgestellt und begründet. Die Ergebnisse insgesamt waren auffällig harmonisch, die Gruppen kamen zu sehr ähnlichen Regeln mit wenigen Ausreißern. Das darauffolgende Votum, welche drei Regeln nun die wichtigsten seien, ergab bei insgesamt 59 Stimmabgaben eindeutig einen Gewinner: „Toleranz gegenüber anderen zeigen“ mit 14 Stimmen. Platz zwei teilten sich „Jeder darf seine religiöse Freiheit ausleben, solange andere Parkbesucher nicht gestört werden“ und „Rücksicht auf andere nehmen!“ mit jeweils 8 Stimmen.

Kontakt: Evangelische Akademie Frankfurt