Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

Pressemitteilung: Hanna Lorenzen wird neue Generalsekretärin – Leitungswechsel bei der EAD


Die Politikwissenschaftlerin Hanna Lorenzen (38) wird neue Generalsekretärin der Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e. V. Die einstimmige Entscheidung des Vorstands gab der Vorsitzende der EAD, Udo Hahn, auf der Mitgliederversammlung des Vereins in Tutzing bekannt. Lorenzen tritt die Nachfolge von Dr. habil. Klaus Holz (62) an, der nach 13 Jahren im Sommer 2023 in den Ruhestand gehen wird. «Wir freuen uns auf die Impulse von Hanna Lorenzen und dass wir mit ihr unsere Arbeit weiterentwickeln können», sagte Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing. Er dankte Klaus Holz für sein «unermüdliches Engagement». Mit ihm habe die EAD als Träger politischer Bildungsarbeit in Deutschland «spürbar Profil gewonnen».

Hanna Lorenzen leitet als Bundestutorin die Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et) seit 2016. Diese bundesweit tätige Organisation der außerschulischen politischen Jugendbildung wird von der EAD und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) e. V. gemeinsam getragen. Lorenzen war zuvor fünf Jahre als Programmleiterin der internationalen und überparteilichen Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa in der europapolitischen Jugendbildung aktiv. Von 2018 bis 2021 gehörte sie als Mitglied der Sachverständigenkommission der Bundesregierung zur Erstellung des 16. Kinder- und Jugendberichtes an.

Als Generalsekretär vertritt Klaus Holz die EAD auf Bundesebene gegenüber kirchlichen, politischen und gesellschaftlichen Institutionen. 2015 wurde er in den Unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus der Deutschen Bundesregierung berufen. Er initiierte u. a. das Netzwerkprojekt «Christliche Signaturen des zeitgenössischen Antisemitismus». 2021 erschien sein jüngstes Buch «Antisemitismus gegen Israel» (mit Thomas Haury). Holz ist Ko-Vorsitzender der Konferenz kirchlicher Werke und Verbände (KKWV) und im Vorstand der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft, Institut für interdisziplinäre Forschung (FEST) e. V. in Heidelberg.

Im Dachverband «Evangelische Akademien in Deutschland» (EAD) sind 16 Evangelische Akademien zusammengeschlossen. Sie bieten Diskursangebote zu aktuellen Entwicklungen in Politik, Gesellschaft, Religion, Kultur und Wissenschaft.

Pressemitteilung als pdf-Datei

Bild oben: Sebastian Kranich, Klaus Holz, Hanna Lorenzen, Udo Hahn © Dorothea Grass

Klaus Holz, Hanna Lorenzen © Dorothea Grass