Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

BRIEFE 4/2014


eine Publikation der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e. V.

Das Titelbild dieser Ausgabe entstammt dem Flyer einer Tagung der Studienstelle im April dieses Jahres: Ars vivendi – Die Kunst zu leben, so lautete der Titel dieser Veranstaltung, die sich mit dem bewussten Umgang mit begrenzter Zeit beschäftigte. Im vorliegenden Heft verfolgen wir das Thema weiter und freuen uns, dass wir zwei Referenten der Veranstaltung, Felix Wittmann und Gerrit von Jorck, gewinnen konnten, ausgewählte Aspekte ihrer Überzeugungen darzulegen. Vorangestellt ist ihren Beiträgen eine kritische Analyse Friedrich Schorlemmers über die Macht der Gier in unseren Lebensvollzügen – und den Möglichkeiten ihrer Entmachtung. Sein geistlicher Impuls zu Beginn soll auf die Themenseiten einstimmen.

Mit Grischa Merkels Ausführungen zum «freien Willen» im Recht findet unsere Serie ihren vorläufigen Abschluss. Und schon sind wir mitten drin in einer neuen Reihe: Paul Gottlob Layer, den Sie aus dem Heft 110 kennen, führt seine Überlegungen fort und eröffnet uns eine neue Sichtweise auf die Evolution, die Anknüpfungspunkte an Otto Kleinschmidts Formenkreislehre ermöglicht.

Diese und weitere spannende Artikel, wie etwa Klaus-Dieter Kaisers Antworten auf die Frage, was Naturschutz mit Rechtsextremismus zu tun haben könnte, warten auf Ihre Rezeption und Kommentierung.

Herausgeber:
Studienstelle Naturwissenschaft, Ethik und Bewahrung der Schöpfung (Kirchliches Forschungsheim seit 1927) der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e. V.
Ort und Jahr:
2014 Lutherstadt Wittenberg
Umfang:
66 Seiten
Preis:
0,00 Euro

weitere Publikationen der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e. V.

zugeordnete Rubriken: Publikation herunterladen