Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

Modellprojekt

Zukunft inklusive?

Herausforderung der politischen Bildungsarbeit in Evangelischen Akademien

Das Vorhaben «Zukunft inklusive?» zielt auf die Weiterentwicklung der politischen Erwachsenenbildung in Evangelischen Akademien vor dem Hintergrund zunehmender gesellschaftlicher Vielfalt. In einem gemeinsamen Reflexionsprozess werden Fragen des eigenen Selbstverständnisses als politische*r Bildner*in ebenso thematisiert wie Zukunftsvisionen einer diversitätsorientierten Bildungsarbeit und ihre nachhaltige Verortung in Netzwerken und Sozialräumen. Das Projekt fördert den fachlichen Austausch zwischen Studienleiter*innen und unterstützt die Entwicklung innovativer Ansätze und Konzepte.

Projektprofil

Politische Bildung versteht sich immer auch als Mitgestalterin der mentalen und auch emotionalen Verfasstheit einer Gesellschaft. Grundlegend ist dabei die Annahme, dass Gesellschaft veränderbar und eine bessere Zukunft möglich ist. In der Bundesrepublik Deutschland handelt politische Bildung mit dem Auftrag, die Menschenrechte zu stärken und die demokratische Teilhabe potenziell aller Mitglieder der Gesellschaft zu unterstützen. In Zeiten eines beschleunigten sozialen Wandels und einer immer diverser werdenden Gesellschaft verändern sich die damit verbundenen Anforderungen. Auch für Evangelische Akademien stellen sich kontinuierlich und konkret die Fragen: Wo verorten wir uns und unsere politische Bildungsarbeit in dieser Dynamik? Auf welche Ressourcen können wir zurückgreifen? Welche Gruppen erreichen wir, sollten wir erreichen, könnten wir besser erreichen? Was brauchen wir, um eine innovative politische Bildung zu gestalten, die gesellschaftliche Vielfalt als Ressource begrüßt und in der Lage ist, sie für die Weiterentwicklung der Demokratie zu fruchtbar zu machen? Das Projekt «Zukunft inklusive?» versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden und damit einen Beitrag zu einer inklusiven politischen Bildung an Evangelischen Akademien in Deutschland zu leisten, die sich nachhaltig an Diversität als Qualitätskriterium in ihrer Regelarbeit orientiert.

 

Stärken entfalten, voneinander lernen, Zukunftsvisionen entwickeln

In vier regionalen Workshops sind Studienleiter*innen der politischen Bildung in Evangelischen Akademien eingeladen, ihre Professionalität mit Blick auf die Anforderungen einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft selbstreflexiv weiterzuentwickeln. Es geht zunächst darum, die eigene Bildungsarbeit zu verorten und vorhandene Ressourcen zu ermitteln. Daran anschließend entwickeln die Teilnehmenden Zukunftsvisionen politischer Bildung und benennen Bedarfe zu ihrer Umsetzung. Die Workshops bieten zudem einen Rahmen für die Vernetzung unter Studienleiter*innen und schaffen akademieübergreifende Möglichkeiten, im kollegialen Austausch voneinander zu lernen.

 

Reflektieren und qualifizieren

Ausgehend von den Ergebnissen der Workshops bietet das Projekt drei maßgeschneiderte Fortbildungsformate an. Themen können beispielsweise sein: Haltung und Rolle der/des politischen Bildner*in in der Migrationsgesellschaft, Reflexion von (eigenen) Privilegien, diskriminierungskritische und sprachsensible Bildungsarbeit, intersektionale Ansätze in der politischen Bildung, diversitätsorientierte Organisationsentwicklung, Entwicklung neuer Formate, digitale Ansprache von Zielgruppen.

 

Sozialräume analysieren

Evangelische Akademien agieren in unterschiedlichen Sozialräumen, die die Vielfalt der Gesellschaft sehr gut widerspiegeln. Sie sind in ost- und westdeutschen Bundesländern, in boomenden und auch in strukturschwachen urbanen Räumen sowie in mehreren sehr unterschiedlich strukturierten ländlichen Gebieten aktiv. «Zukunft inklusive?» möchte in Zusammenarbeit mit ausgewählten Akademien einen genaueren Blick auf einige dieser Räume werfen. Ziel ist es, Topografien bestehender und möglicher Zielgruppen, Netzwerke, Kooperationspartner und Förderer zu erstellen, die neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen können.

 

Veranstaltungen für Studienleiter*innen Evangelischer Akademien 2020

Regionale Workshops

  • 22. September 2020: Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
  • 29. September 2020: Evangelische Akademie Villigst
  • 27. Oktober 2020: Evangelische Akademie Bad Boll
  • Termin noch offen: Evangelische Akademie Loccum

Fortbildung

  • 1./2. Dezember 2020: Evangelische Akademie Braunschweig Abt Jerusalem

Kontakt

Ansprechpartner

  • Medebach, Mark

    Projektkoordinator «Zukunft inklusive?», Geschäftsstelle Evangelische Akademien in Deutschland e. V.

    Zum Profil
  • Dr. Ruoff, Alexander

    Sachbearbeitung politische Bildung, Projektassistenz, Geschäftsstelle Evangelische Akademien in Deutschland e. V.

    Zum Profil

Förderer