Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

1. November 2021 | «Zukunft inklusive?»

NEU: Diskussionspapier

«Was bedeutet inklusive politische Bildung in der pluralen Gesellschaft?»


Die Themen Diversität und Inklusion sind im politischen und gesellschaftlichen Mainstream der Bundesrepublik längst angekommen. Regenbogenfarben und antirassistischer Kniefall bei internationalen Fußballspielen, Debatten um Identitätspolitiken in den sozialen Medien und Diversity-Strategien in öffentlichen Verwaltungen sorgen für Gesprächsstoff. In der Debatte geht es um grundsätzliche demokratische Fragen: Wie wollen wir zusammenleben? Wie inklusiv und gerecht ist unsere Gesellschaft? Und wer gehört eigentlich dazu und darf an demokratischen Prozessen teilhaben? Wessen Stimme findet Gehör in der Öffentlichkeit? Auch die politische Bildung und die Evangelischen Akademien sind thematisch mittendrin – und bilden gleichzeitig die Diversität der Gesellschaft selbst nur sehr eingeschränkt ab.

Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Evangelischen Akademien in Deutschland im Rahmen des Modellprojekts «Zukunft inklusive?». Das neue Diskussionspapier bündelt erste Ergebnisse. Es greift die Diskussionen im Projekt auf und schlägt Ansatzpunkte für eine qualitative Weiterentwicklung politischer Erwachsenenbildung vor – in Evangelischen Akademien und darüber hinaus. Denn: Im «Land der Vielfalt» (Angela Merkel) muss eine gute politische Bildung auch eine inklusive politische Bildung sein.