Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

2. September 2021 | Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

Digitalisierung, Jugendarbeit Ost und Strategien gegen Rechts

Die et beim Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit


Die et beteiligt sich mit spannenden Fachveranstaltungen am digitalen 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit von 20. bis 22. September 2021. Gemeinsam mit unseren Partnern gehen wir aktuelle Fragen und Herausforderungen der politischen Jugendbildung an:

  • Politische Jugendbildung und Digitalisierung
  • Jugendarbeit und Jugendbeteiligung im Osten
  • Umgang mit rechtspopulistischen Äußerungen und neurechten Strategien
  • Haltung und Toleranzgrenzen in der Kinder- und Jugendarbeit

Anmeldung: Noch bis zum 6. September ist es möglich, sich in ConfTool für den Kongress anzumelden. Die Zugangsdaten zur digitalen Kongressplattform werden wenige Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail versandt.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen der GEMINI im Rahmen des dreitägigen Fachkongresses findet sich hier.

Sessions und Streams im Detail

Politische Jugendbildung und Digitalisierung (Mo, 20.9.21 / 15:00 – 16:30 Uhr)

Die Veränderung und Durchdringung unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens durch die Digitalisierung ist allgegenwärtig und politische Bildung macht dies zum Thema. Denn nicht nur vor dem Hintergrund der Pandemie sind viele neue Konzepte entstanden. Eine besondere Rolle bei der politischen Bildung mit Medien spielt auch die Haltung der Akteur*innen in den Handlungsfeldern der Jugendarbeit. In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen werden Dilemmata deutlich, die es zu diskutieren, zu reflektieren und zu lösen gilt. [mehr…]

Aus der et dabei: Ole Jantschek, Bundestutor der et; Annika Gramoll, Jugendbildungsreferentin, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN; Tobias Thiel, Studienleiter, Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e. V.

 

Hass im Internet – Herausforderungen für die Jugendarbeit (Mo, 20.9.21 / 15:00 – 16:30 Uhr)

Hass und Verschwörungsmythen in sozialen Netzwerken ist ein Phänomen, das sich immer mehr Bahn bricht. Sowohl in den Medien als auch auf persönlicher Ebene sind Menschen jeden Alters potentiell täglich mit menschenverachtenden Inhalten konfrontiert. Speziell rechtsextremer Hass wird gezielt und organisiert im Internet verbreitet. Aus diesen Erkenntnissen ergeben sich wesentliche Fragen. [mehr…]
Aus der et dabei: Danny Zuber und Johannes Scholz-Adam, Jugendbildungsreferenten bei Ev. Jugendsozialarbeit Bayern e. V.

 

Jung-Sein und Jugendarbeit im Osten (Mo, 20.9.21 / 17:00 – 18:30 Uhr)

Grafiken zu den Wahlergebnissen verdeutlichen es anschaulich: In den ostdeutschen Bundesländern wird anders gewählt. (Junge) Menschen entscheiden sich für eine andere Vision von Gesellschaft oder erkennen nicht, für welche Vision sie ihre Stimme abgegeben haben. Aber auch andere Grafiken, bspw. zur Kinder- und Jugendarmut, zur Demographie, Corona-Verschwörungstheorien, Angebotsdichte für junge Menschen in Ländlichen Räumen, Fachkräftemangel etc. unterstreichen, dass es konkrete und teilweise eben «ostspezifische» gesellschaftliche Herausforderungen gibt. [mehr…]

Aus der et dabei: Hanna Lorenzen, Bundestutorin der et; Christian Kurzke, Studienleiter, Ev. Akademie Sachsen

 

Förderung demokratischer Bildung? Lageberichte aus der Kinder- und Jugendarbeit zum 16. Kinder- und Jugendbericht (Di, 21.9.21 / 10:30 – 12:00 Uhr)

Wir wollen in unserem Beitrag die Debatte um den 16. KJB verbreitern, konkretisieren und weiterführen. Dabei wollen wir u. a. über politische Bildung in Feldern und Schnittstellen von Jugendarbeit berichten. Wie ist das Zusammenspiel von struktureller und repräsentativer Partizipation/Demokratisierung und politischem Lernen? Welche Bedingungen braucht politische Bildung? Welche Rolle hat die Kinder- und Jugendarbeit in Bezug auf Demokratiebildung und wie verhalten wir uns zur politischen Bildung? [mehr…]

Aus der et dabei: Hanna Lorenzen, Bundestutorin der et

 

Wenn das Blau in den Arbeitsalltag einsickert – Rechtspopulistische Angriffe auf die Kinder- und Jugendarbeit (Di, 21.9.21 / 12:30 – 14:00 Uhr)

Rechtspopulistische Angriffe aus dem parlamentarischen Raum auf Projekte, Träger, Verbände und Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit häufen sich. Ganze Jugendringe werden als linksextrem bezeichnet. Es wird eine vermeintliche Neutralitätspflicht in der politischen Bildung oder gleich für alle Zuwendungsempfänger propagiert. Die AfD ist mittlerweile im Bundestag und in allen Landesparlamenten vertreten und hat auch auf kommunaler Ebene die Debattenkultur und die demokratische Kultur verändert. [mehr…]

Aus der et dabei: Hanna Lorenzen, Bundestutorin der et; Christian Kurzke, Studienleiter, Ev. Akademie Sachsen

 

Diskurse in schwierigen Zeiten. Vom Bubblecrashen bis zum Umgang mit neurechten Strategien. (Di, 21.9.21 / 15:00 – 16:30 Uhr)

Wie bleiben wir als Gesellschaft im Gespräch, wenn das Trennende bewusst oder unbewusst, scheinbar oder tatsächlich immer stärker wird? Bis zu welchem Punkt sind öffentliche Diskurse überhaupt noch möglich? «Bubblecrasher» möchte junge Menschen darin bestärken, ihre Filterblasen zu verlassen und mit Menschen zu reden, mit denen sie sich sonst nicht auseinandersetzen würden. Dafür müssen die eigenen Bubbles zunächst als solche erkannt werden. [mehr…]

Aus der et dabei: Tobias Thiel, Studienleiter, Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e. V.; Dr. Annika Schreiter, Studienleiterin, Ev. Akademie Thüringen

 

Haltung zeigen! Aber wie? – Der Umgang mit Toleranzgrenzen in der Kinder- und Jugendarbeit (Di, 21.9.21 / 15:00 – 16:30 Uhr)

Der Umgang mit abwertenden, demokratiefeindlichen und rassistischen Äußerungen und Haltungen beschäftigt eine Vielzahl von pädagogischen Kontexten vom Klassenzimmer bis ins Offene Jugendhaus. Von Hakenkreuz-Schmierereien zu rassistischen Beleidigungen können sie vielfältige Formen annehmen. Die Existenz von Lehrer-Meldeportalen oder politische Anfeindungen, die Organisationen der Jugendarbeit auch finanziell vor existentielle Herausforderungen stellen, tragen zusätzlich zur Verunsicherung und zu einem zunehmenden Druck unter Fachkräften bei.  [mehr…]

Mit dabei: Christian Kurzke, Studienleiter, Ev. Akademie Sachsen

 

Aufwind für kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Ostdeutschland!? (Mi, 22.9.21 / 10:30 – 12:00 Uhr)

Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg intensivierten in den letzten Jahren ihre Unterstützung für kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung. Es entstanden Servicestellen, Landes- oder Kompetenzzentren, die den Auftrag haben, Kommunen dabei zu unterstützen, Kindern und Jugendlichen Mitwirkungsmöglichkeiten anzubieten und Partizipationsstrategien zu entwickeln. Doch was ändert sich dadurch für die Kinder und Jugendlichen?  [mehr…]

Aus der et dabei: Tobias Thiel, Studienleiter, Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e. V.