Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Bildungsstrategien gegen Antisemitismus

28. August um 15:00 Uhr - 30. August um 12:30 Uhr

Antisemitische Äußerungen und Haltungen sind in Jugendzentren und Schulen immer wieder anzutreffen. Schimpfworte wie „Du Jude – Du Opfer“ werden dabei oft en passant geäußert; der Kontext lässt eine ausführliche Reaktion aber meist nicht zu.

Obwohl antisemitische Haltungen weit verbreitet sind, ist die pädagogische Auseinandersetzung mit ihnen nicht leicht. Antisemitismus stellt eines unter vielen virulenten pädagogischen Themen dar, wird als Problem nicht genügend wahrgenommen oder ist als unterschwellig bleibende Haltung nur schwer thematisierbar.

In der schulischen und außerschulischen Jugendbildung sind eine ganze Reihe von Konzepten zur antirassistischen Bildung, zur Auseinandersetzung mit verschiedenen Religionen oder zur Geschichte des Nationalsozialismus entwickelt worden. Sie reichen aber nicht aus, um das komplexe Phänomen des Antisemitismus im Kontext gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit mit jungen Menschen angemessen bearbeiten zu können.

Auf der Tagung werden Bildungsansätze gegen Antisemitismus mit engem Bezug zu pädagogischen Alltagssituationen diskutiert. Unterschiedliche Zugänge zum Thema werden untersucht und ihre Chancen und Grenzen eruiert. Stellt Antisemitismus eine Form des Rassismus dar und kann daher im Rahmen rassismuskritischer Bildungsansätze bearbeitet werden? Wie lässt sich zum Antisemitismus mit Personen arbeiten, die selbst von Diskriminierung betroffen sind? Wie lassen sich junge Menschen, auch Angehörige von Minderheiten, durch Empowermentprojekte stärken? Welchen Beitrag kann die Religionspädagogik in der Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus leisten? Welchen Stellenwert haben Verschwörungstheorien und Diskussionen über den Nahostkonflikt?

Abschließend soll thematisiert werden, wie die pädagogische Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus besser unterstützt werden kann und unter welchen Umständen antisemitismus- und rassismuskritische Arbeit in der Praxis näher zusammenrücken können.

Sie sind herzlich zu unserer Tagung eingeladen!

 

In Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! Das Projekt „Antisemitismus und Protestantismus“ ist ein Arbeitsschwerkunkt der Evangelischen Akademien in Deutschland.

Tagung für Lehrkräfte aller Schulformen, Fachkräfte der Jugend(sozial)arbeit und der Schulsozialarbeit.

Details

Beginn:
28. August um 15:00 Uhr
Ende:
30. August um 12:30 Uhr
Webseite:
Webseite zur Veranstaltung

Veranstalter

Ev. Akademie Loccum
Webseite:
http://www.loccum.de/index.html