Aktuelle Meldungen - Ev. Akademien in Deutschland (EAD) e.V.

Juni 2016

Zeitmangel

Als große Gefahr für Diskurse betrachtet Christoph Picker, Direktor der Evangelischen Akademie der Pfalz, den immer stärker um sich grassierenden Zeitmangel: "Vor 20 Jahren haben sich Entscheidungsträger noch selbstverständlich Wochenenden lang auf Akademietagungen orientiert. Das gibt es in der heutigen Tempogesellschaft kaum mehr.“ Lesen Sie hier das ausführliche Interview mit Christoph Picker.

Zum Interview (Link)

Neu: jetzt über facebook folgen und immer aktuell informiert werden.



Mai 2016

Newsletter 1/2016

Der Newsletter 1/2016 widmet sich ganz dem Thema „gesellschafts- politische Jugendbildung“. Anlässlich seiner Verabschiedung erklärt Klaus Waldmann, bis April 2016 Bundestutor für gesellschaftspolitische Jugendbildung, wie sich gesellschafts- politische Jugendbildung verändert hat und welchen Herausforderungen sie sich künftig stellen muss. Das ausführliche Interview können Sie hier nachlesen.

Hier können Sie das ganze Interview lesen:
Interview (pdf)

Zum Newsletter:
Newsletter 1/2016


März 2016

"Antisemitismus ist ein Problem der Mitte"

Auf der internationalen Antisemitismus-Konferenz warnte Bundestagspräsident Norbert Lammert vor mehr Judenfeindlichkeit nach mehr Zuwanderung. Im Interview mit tagesschau.de widerspricht Soziologe Klaus Holz, Generalsekretär der Evangelischen Akademien in Deutschland: Es sei falsch, Flüchtlinge und Migranten für Antisemitismus in Deutschland verantwortlich zu machen. Lesen Sie hier das ausführliche Interview mit Klaus Holz.

Zum Interview (Link)
Pressemitteilung (pdf)


Dezember 2015

Demokratie und Extremismusprävention

Der Newsletter 2/2015 widmet sich dem Thema „Demokratie und Extremismusprävention in der Arbeit der Ev. Akademien“. Klaus-Dieter Kaiser, Direktor der Ev. Akademie der Nordkirche/Büro Rostock, erklärt im Interview, was Ev. Akademien und speziell die Ev. Akademie der Nordkirche in diesem Themenfeld tun.

Interview (pdf)


November 2015

Luther und die Judenfeindschaft – Auf beiden Augen blind

„Am Montag , den 9.November, stieg Friedrich Kramer, Direktor der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, auf eine Leiter und verpasste dem Lutherstandbild auf dem Wittenberger Markt eine Augenbinde. Wenn man von dieser Augenbinde ausgeht, die das älteste Lutherdenkmal in Deutschland für einige Stunden zierte, war der große Reformator nicht nur auf einem Auge blind, wenn es um die Beziehung zu den Juden geht. Die Evangelischen Akademien bereiten sich und eine breite Öffentlichkeit intensiv auf das Reformationsjubiläum 2017 vor. Mehr als 15 Veranstaltungen haben bisher landesweit in dem gemeinsamen Reformationsprojekt unter den Titel „Die gesellschaftliche Aktualität der Reformation“ stattgefunden. Eine ähnliche Anzahl wird noch folgen. Das Projekt, das von der Bundeszentrale für Politische Bildung und der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert wird, widmet sich in seinen Diskurstagungen vor allem den Auswirkungen der Reformation auf Demokratie, Wirtschaft und Kultur. Vor allem aber auch die Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus innerhalb des Protestantismus wird für die Evangelischen Akademien Priorität haben. So hat die Mitgliederversammlung der Evangelischen Akademien in Deutschland im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ gerade erst ein mehrjähriges Anti-Antisemitismusprojekt beschlossen.“

Pressemitteilung (pdf)


 

Oktober 2015

Protestantismus und Antisemitismus – Neuer Arbeitsschwerpunkt der Evangelischen Akademien auf Mitgliederversammlung vom 26. – 28.10.2015 beschlossen.

Seit dem 1. Oktober 2015 befassen sich die Evangelischen Akademien in Deutschland e.V. (EAD) mit dem Projekt „Anti-Antisemitismus – Entwicklung und Erprobung von präventiven Konzepten im Kontext des Protestantismus“. Ziel ist es, antisemitischen Stereotypen und Ressentiments zu begegnen, die auch in der Mitte der Gesellschaft weit verbreitet sind. Daran arbeitet eine Fachgruppe aus Vertretern von fünf Akademien gemeinsam mit der Berliner Geschäftsstelle. Sie wird interne Qualifizierungsangebote, Fachtagungen und Bildungsveranstaltungen für ein breites Publikum entwickeln. Mit den Angeboten soll die Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Selbst- und Fremdbildern gefördert werden. Das Verstehen und die Reflexion dieses Zusammenhangs soll dafür sensibilisieren, welche Funktion antisemitische Denkmuster und Argumentationen haben. Langfristig soll dies nicht nur das Reaktionsvermögen in konfliktgeladenen Situationen erweitern, sondern eine bewusste Handlungsfähigkeit gegen Antisemitismus in seinen vielfältigen und wandelbaren Erscheinungsformen entwickeln, um so ein verlässlicher Anker demokratischer Haltungen weit über Judenfeindschaft hinaus zu sein.

Pressemitteilung (pdf)


Juni 2015

Auf dem Wege zu einer "European Christian Convention

Seit langem schon geistert die Idee eines "europäischen Kirchentages" durch die Welt. Vom 1. bis zum 3. Juni 2015 trafen sich nun rund 60 Vertreterinnen und Vertreter aus 19 europäischen Ländern in der Evangelischen Akademie Bad Boll zu einer Vorkonferenz vor dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, um die Idee weiter zu verfolgen und auf den Weg zu bringen. Unter den Teilnehmenden waren Vertreterinnen und Vertreter deutscher und europäischer Akademien zahlreich vertreten. Herausgekommen ist eine "Roadmap to a European Christian Convention". Der Name "European Christian Convention" will dabei andeuten, dass durchaus -wie beim Kirchentag- zu einer Versammlung und einem Fest von Christinnen und Christen auf europäischer Ebene eingeladen werden soll, die deutsche Form eines Kirchentages aber bei weitem nicht das einzig denkbare Modell sein kann. Traditionen, Erwartungen und Modelle vieler europäischer Länder sollen in die Planungen eingehen. Im Folgenden stehen der Aufruf und die Wegbeschreibung, die aus der Bad Boller Tagung hervorgegangen sind, im englischen Wortlaut als Download für Sie bereit:

A Roadmap to a “European Christian Convention” (pdf)


v.l.n.r.: Peter Markus, Ulrike Haerendel, Rüdiger Sachau, Klaus-Dieter Kaiser, Klaus Holz

Mai 2015

Neuer Vorstand des Dachverbandes 'Evangelische Akademien in Deutschland (EAD) e.V.'

Bei der Mitgliederversammlung der Ev. Akademien in Deutschland (EAD) wurde am 12.05.2015 in Rastede ein neuer Vorstand gewählt.
Bestätigt wurden als Vorstandsvorsitzender Dr. Rüdiger Sachau, Direktor der Ev. Akademie Berlin, und als Stellvertreter Klaus-Dieter Kaiser von der Akademie der Nordkirche/Rostock. Weitere Mitglieder des Vorstands sind Dr. Peter Markus von Ev. Akademie Villigst (ebenfalls bestätigt) und, neu in den Vorstand gewählt, Dr. Ulrike Haerendel der Ev. Akademie Tutzing.
Udo Hahn, Ev. Akademie Tutzing, seit dem 10. Mai 2012 im Vorstand der EAD, schied aus dem Amt aus und stand nach drei Jahren für eine weitere Legislaturperiode nicht mehr zur Verfügung. Für sein Engagement wurde im herzlich gedankt.

Die erste Evangelische Akademie nahm am 29. September 1945 im württembergischen Bad Boll ihre Arbeit auf. Fast 70 Jahre später sind in Deutschland 17 solcher Bildungseinrichtungen im Verein „Evangelische Akademien in Deutschland“ zusammengeschlossen. Sie bieten ein Informations- und Diskussionsangebot zu aktuellen Entwicklungen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft an. Der Vorstand der EAD wird alle drei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Er besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und zwei weiteren Vorstandsmitgliedern und ist für alle Angelegenheiten der EAD zuständig.

Vorstandseite


 

Mai 2015

04. Mai 2015: Bis an die Grenzen der Diplomatie – Deutschlands Verantwortung für den Frieden

Abschlussveranstaltung zum Projekt „…dem Frieden der Welt zu dienen“ in der Berliner Akademie

Die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik muss sich angesichts der aktuellen Krisen neuen, strategisch-politischen Fragen stellen. Deutschland wird als Bündnispartner international stärker in die Pflicht genommen und sieht sich mit neuen diplomatischen Aufgaben wie auch mit Forderungen nach militärischem Beistand konfrontiert. Gesucht wird auch auf europäischer Ebene nach Lösungen für die aktuellen Konflikte. In der Diskussion steht eine neue Balance zwischen politischen Mitteln der Konfliktprävention, der zivilen Entwicklungszusammenarbeit und der - im äußersten Fall auch bewaffneten - Krisenintervention. Die Grenzen der Diplomatie wollen wir u. a. mit Staatssekretär Stephan Steinlein, Auswärtiges Amt, in Vertretung für den Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, diskutieren.

Tagungsprogramm auf eaberlin.de
Ergebnisse und Empfehlungen des Diskursprojektes (pdf)


Foto:BMI

Januar 2015

EAD-Generalsekretär Dr. Klaus Holz in Expertenkreis Antisemitismus der Bundesregierung berufen

Der Generalsekretär der Evangelischen Akademien in Deutschland Dr. Klaus Holz wurde in den „Unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus“ der Bundesregierung berufen. Das achtköpfige Gremium wurde im Benehmen mit den Fraktionen des Deutschen Bundestages einberufen. Die konstituierende Sitzung fand am 19. Januar 2015 im Bundesministerium des Inneren statt.

> Pressemitteilung
> Gruppenfoto_Expertenkreis_Antisemitismus_(c)BMI.jpg (5 MB)
> Meldung des Bundesministeriums des Innern
> CV/Pressefoto Klaus Holz


Neu: jetzt über facebook folgen und immer aktuell informiert werden.



August 2014

Ev. Akademie Tutzing: Christian Wulff erhält Toleranz-Preis

Am 30.10.2014 wird der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff mit dem Tutzinger Toleranz-Preis ausgezeichnet.

Der Direktor der Akademie, Udo Hahn, erklärte das damit Wulffs „leidenschaftliches Werben für einen verstärkten Dialog mit dem Islam“ gewürdigt werde, „sowie für eine Gesellschaft, die offen ist für kulturelle Vielfalt und für die Auseinandersetzung mit Fremden und Fremdem“.

Ebenfalls ausgezeichnet wird in der Kategorie "Zivilcourage" Dr. Constanze Kurz. Die FAZ-Kolumnistin und ehrenamtliche Sprecherin des Chaos Computer Clubs habe sich "als unbequeme Mahnerin auf dem Gebiet des Datenschutzes und der Datensicherheit engagiert", so Udo Hahn.

Die Auszeichnung wird seit 2002 an Menschen vergeben, die sich für eine bessere Kommunikation zwischen Menschen, Kulturen und Religionen engagieren. Bisherige Preisträger waren der frühere Bundespräsident Roman Herzog, der Dirigent Daniel Barenboim, der Schriftsteller Henning Mankell, der Aga Khan, die Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi sowie Bundesminister Wolfgang Schäuble und der Musiker und Komponist Peter Maffay. Unter den bisherigen Preisträgern waren auch Bundesminister Wolfgang Schäuble und Musiker und Komponist Peter Maffay.



Klaus Holz, Elisabeth von Thadden, Thomas de Maizière, Gerhard Robbers, Katrin Göring-Eckarth (v.l.n.r.)

Klaus Holz, Ute Frevert, Richard Hilmer (v.l.n.r.)

Mai 2013

Die Evangelischen Akademien auf dem Kirchentag

Ganz persönlich haben sich die Ev. Akademien in den vergangenen Kirchentag eingebracht. Insgesamt 17 Studienleiter(innen) und Direktor(innen) moderierten und organisierten viele Veranstaltungen in Hamburg.

Im Bild: Generalsekretär Klaus Holz bei der Moderation der Veranstaltung "Demokratie heißt, einander zu vertrauen".


Demokratie heißt, einander zu vertrauen

Wie ist es um das Vertrauen der Bürger in Politik und Politiker bestellt? Eigens für diese Veranstaltung auf dem Kirchentag hat Infratest dimap eine repräsentative Studie erarbeitet.

Richard Hilmer präsentierte die Ergebnisse auf dem Kirchentag, Sie können sie hier erfahren.




September 2012

Thomas de Maiziere bei Auftaktveranstaltung „…dem Frieden der Welt zu dienen…“.

Am 24.9.2012 startete in der Französischen Friedrichstadtkirche Berlin mit Ministerbeteiligung ein Diskursprojekt der Akademien zur deutschen Sicherheits- und Außenpolitik. Das Diskursprojekt findet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Ethische Bildung in den Streitkräften (AEBIS) des Evangelischen Kirchenamtes für die Bundeswehr statt. Ziel ist es, Politik, Kirchen, Wissenschaft und Akteure aus den Streitkräften und der Zivilgesellschaft zusammenzubringen und den gesellschaftlichen Diskurs zu friedens- und sicherheitspolitischen Fragen anzuregen, um fachlich weiterführende Perspektiven und Handlungsmaximen zu entwickeln.

Video-Dokumentation der Veranstaltung:

© EAD, Zu youtube.com: Bewerten, Kommentieren und Weiterleiten

Weitere Videos der Veranstaltung in unserer
Playlist bei youtube oder auf der
Projektseite

Dort finden Sie auch das
Programm der Auftaktveranstaltung


August 2012

Evangelische Akademien positionieren sich für die Zukunft

Positionspapier 'Diskurskultur' veröffentlicht: "Drum prüfet alles, und behaltet das Gute"

Die Evangelischen Akademien in Deutschland haben ein 24seitiges Positionspapier „Diskurskultur“ veröffentlicht. Das Papier ist Grundlage für einen Diskussionsprozess, um Ziele, Werkzeuge und Arbeitsprozesse innerhalb der einzelnen Akademien zukunftssicher auszurichten.

Download:
Positionspapier (pdf)


Juni 2012

Die Ev. Akademien unterstützen "Shape the future"

Jugendliche und Kinder beschäftigen sich mit dem Thema ihrer persönlichen und der Zukunft der Gesellschaft. Ihre Wünsche, Vorstellungen, Ideen bringen sie in Videos, Podcasts, Bildern, Szenen, Textbeiträgen usw. zum Ausdruck. Auf dieser Plattform werden die Filme, Kommentare, Entwürfe und andere Produkte veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. Ideen, Vorschläge und Forderungen werden sowohl im unmittelbaren Umfeld der Kinder und Jugendlichen als auch auf Bundesebene politisch und gesellschaftlich Verantwortlichen präsentiert und es werden Vereinbarungen über die Realisierung von Ideen getroffen.

Dies geschieht im Rahmen innovativer Ansätze der politischen Jugendbildung. Die Tools des Social Web werden genutzt, um die Anliegen von Jugendlichen und Kindern zur Sprache zu bringen und neuen Konzepte in die Praxis politischer Jugendbildung einzuführen.

"Shape the future" ist ein Projekt der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung.

Zur Projektseite:
www.shape-the-future.de


Der neue Vorstand: Dr. Peter Markus, Udo Hahn, Dr. Rüdiger Sachau, Klaus-Dieter Kaiser (vlnr).

Mai 2012

Evangelische Akademien in Deutschland wählen neuen Vorstand

Die Ev. Akademien in Deutschland haben auf ihrer Mitgliederversammlung in Loccum am 10. Mai 2012 einen neuen Vorstand gewählt. Als neuer Vorsitzender fungiert in Zukunft Dr. Rüdiger Sachau, Akademiedirektor der Evangelischen Akademie zu Berlin. Ebenfalls neu im Vorstand ist Udo Hahn, Akademiedirektor in Tutzing. Der stellvertretende Vorsitzende Klaus-Dieter Kaiser, Akademiedirektor in Mecklenburg-Vorpommern, und Dr. Peter Markus, Leiter der Evangelischen Akademie Villigst, wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern Joachim L. Beck und Erika Godel wurde herzlich für ihr Engagement gedankt. Der Bad Boller Akademie Direktor Beck hatte als Vorstandsmitglied und zuletzt Vorsitzender das EAD-Gremium viele Jahre wesentlich mit geprägt. Er verlässt die Akademie Ende des Jahres und wendet sich neuen Aufgaben zu. Die stellvertretende Berliner Akademiedirektorin Erika Godel geht Ende 2013 in den Ruhestand. Der Vorstand der Evangelischen Akademien in Deutschland wird jeweils für drei Jahre gewählt.

Pressemiteilung (pdf-Datei)
Vorstands-Seite


März 2012

Die Evangelischen Akademien gratulieren Joachim Gauck

Generalsekretär Dr. Klaus Holz und der Vorstand der Evangelischen Akademien in Deutschland gratulieren Dr. h. c. Joachim Gauck zur Wahl als Bundespräsident. Viele Jahre war Joachim Gauck ein häufiger und gern gesehener Gast an den Evangelischen Akademien, wo er sich in seinen Beiträgen für eine lebendige Bürgergesellschaft einsetzte und deutliche Akzente für das Zusammenwirken von Staat und Gesellschaft setzte. Zuletzt tat er das im Januar 2011 beim Jahresempfang der Evangelischen Akademie Tutzing, bei dem er die Stichworte Freiheit, Verantwortung, Toleranz als Eckpunkte einer globalen Diskurskultur herausstellte. Die Rede wurde vor einigen Tagen als Buch veröffentlicht.

Die Evangelischen Akademien wünschen Joachim Gauck in seinem Amt Gottes Segen und Erfolg in der integrierenden Arbeit des Bundespräsidenten. Vorstandsmitglied und Direktor der Akademie Mecklenburg-Vorpommern Klaus-Dieter Kaiser würdigte Joachim Gauck in einem Artikel, in dem er feststellte: „Die Gesellschaft braucht Menschen, die uns immer wieder an das hohe Gut von Freiheit und Verantwortung erinnern. Denn unsere Gesellschaft lebt vom Engagement aller.“

Pressemiteilung (pdf-Datei)


Februar 2012

Auftaktveranstaltung zur Tagungsreihe "Kirche findet Stadt!"

Mit einem Vortrag von Frank-Walter Steinmeier, Bundesaußenminister a.D., beginnt am 2. Februar um 16:00 Uhr in der Berliner Französischen Friedrichstadtkirche die von der Evangelischen Akademie zu Berlin initiierte Auftaktveranstaltung zur Tagungsreihe "Kirche findet Stadt 2012".

Programm (Webseite)
Programm (pdf-Datei)
Pressemiteilung (pdf-Datei)

Weitere Informationen zur Tagungsreihe auf unserer Projektseite.


Dezember/Januar 2011

Kirche gegen Rechts

Podiumsgespräch in der Ev. Akademie in Wittenberg am 8.12.2011

Experten aus Kirche, Politik und Wissenschaft diskutieren am 8.12.2011 um 19:00 Uhr in der Evangelischen Akademie in Wittenberg nachhaltige Strategien, um Rechtsradikalismus im Osten Deutschlands einzudämmen. Die Veranstaltung markiert den Startschuss für die Weiterbildungsreihe „Wir beteiligen uns“ der Evangelischen Akademien in Deutschland.

Weitere Informationen und das Programm unserer
Pressemitteilung.

Video-Dokumentation der Veranstaltung:

© EAD, Zu youtube.com: Bewerten, Kommentieren und Weiterleiten

Die Video-Dokumentation besteht aus insgesamt acht Teilen, die auch einzeln abgerufen werden können:
1. Zivilgesellschaft gegen Rechtsradikalismus
2. Zur Vorgeschichte des Bundesprogrammes: Civitas & Entimon
3. Zur Vorgeschichte des Bundesprogrammes: Vielfalt tut gut
4. Das Programm "Zusammenhalt durch Teilhabe": Rahmendaten
5. Das Programm "Zusammenhalt durch Teilhabe": Die Grundidee
6. Das Programm "Zusammenhalt durch Teilhabe": Die Förderschwerpunkte
7. Warum sich Ev. Akademien gegen Rechtsextremismus engagieren
8. Podiumsdiskussion

Die Diskussion führte Friedrich Kramer, Akademiedirektor der Ev. Akademie Wittenberg.


Generalsekretär Dr. Klaus Holz gratuliert Pfarrer Dieter Rammler

November 2011

Die Evangelische Akademie Braunschweig „Abt Jerusalem“ wird neues Mitglied der Evangelischen Akademien in Deutschland

Auf der laufenden Mitgliederversammlung der Evangelischen Akademien in Deutschland in Landau (Pfalz) wurde am Montag den 28. November die Akademie „Abt Jerusalem“ der Evangelischen Landeskirche Braunschweig als neues, 16. ordentliches Mitglied aufgenommen.

Der Geschäftsführer und designierte Direktor der Akademie Pfarrer Dieter Rammler freute sich über die Aufnahme: „Die Neugründung einer Akademie in dieser Zeit ist ein positives Experiment. Wir freuen uns über die Bestätigung und Unterstützung durch die Aufnahme in den Kreis der Evangelischen Akademien in Deutschland“.

Weitere Informationen über die Ev. Akademie Braunschweig in unserer
Pressemitteilung, oder auf der
Homepage der Akademie.


Wirbeteiligenuns

November 2011

Jetzt Anmelden zu unserer Weiterbildungsreihe "Wir beteiligen uns"

"Wir beteiligen uns" ist eine dreiteilige Weiterbildungsreihe, die die EAD im Rahmen des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" parallel in Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durchführt.

Im Vordergrund stehen dabei die Vermittlung von praktisch-nützlichem Wissen und die Erweiterung von Kompetenzen, die zur Förderung des Zusammenhalts im Gemeinwesen beitragen.

Hier finden Sie Informationen zu den Tagungen, die parallel in den folgenden Bundesländern stattfinden:

Thüringen (pdf-Datei)
Sachsen-Anhalt (pdf-Datei)
Sachsen (pdf-Datei)
Mecklenburg-Vorpommern (pdf)
Brandenburg (pdf-Datei)

Weitere Informationen zur Anmeldung auf unserer Projektseite.


Prof. Dr. Barbara Drossel

Oktober 2011

Akademiepreis 2011 für die Physikerin Barbara Drossel

Die Darmstädter Physikerin Professor Dr. Barbara Drossel (48) ist Preisträgerin des Bad Herrenalber Akademiepreises 2011. Ausgezeichnet wurde damit ihr Beitrag zu einer Tagung über "Zufall und Fügung" der Evangelischen Akademie Baden. Darin geht sie auf den Zufall in der Evolution ein und verdeutlicht, dass sich die Evolutionstheorie nicht im Widerspruch zum christlichen Glauben steht, sondern sich auf konstruktive Art in Beziehung setzen lässt.

Anlässlich der öffentlichen Preisverleihung am 16. Oktober 2011 in Bad Herrenalb wird die Physikerin das Thema Glauben und Wissenschaft noch einmal aus einem anderen Blickwinkel aufgreifen und zum Thema "Welche Tugenden braucht ein guter Wissenschaftler?" sprechen. Die Preisverleihung wird von Prof. Dr. Sabine Liebig (Karlsruhe), Vorstand des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Baden, um 10.30 Uhr in der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb (Dobler Str. 51) eröffnet, die Laudatio hält Akademiedirektor Dr. Jan Badewien (Karlsruhe).

Drossel ist Expertin für die Theorie komplexer Systeme und lehrt und forscht am Fachbereich Physik der TU Darmstadt. Sie wurde 1963 in Köln geboren und studierte Physik an der TU München und der Université Louis Pasteur, Strasbourg. 1994 promovierte sie zum Thema "Strukturbildung in offenen Systemen am Beispiel eines Waldbrandmodells".

In ihrer Habilitation setzte sie sich mit Skalenverhalten in Systemen mit Unordnung und in Nichtgleichgewichtssystemen auseinander. Von 1999-2001 war sie Visiting scientist an der Universität Tel Aviv, Israel. Seit 2002 ist Drossel Professorin am Fachbereich Physik der TU Darmstadt mit dem Fachgebiet Theorie komplexer Systeme, seit 2010 Dekanin des Fachbereichs Physik und Zweitmitglied am Fachbereich Biologie.

Der mit 2000 EUR dotierte Bad Herrenalber Akademiepreis wird seit 1992 jährlich vom Freundeskreis der Evangelischen Akademie Baden in Bad Herrenalb verliehen. Preisträger 2010 war der Sozialethiker Hartmut Kreß (Bonn). Programm und Einladung zur Preisverleihung unter
http://www.ev-akademie-baden.de/programm/2011/2011-41.pdf

Ralf Sieber, Evangelische Akademie Baden


Diskurse

Juli 2011

Neues Halbjahresprogramm "Diskurse" erschienen

Unser neues Programm mit ausgewählten Tagungen und Schwerpunkten im 2. Halbjahr 2011 ist erschienen!
2. Halbjahr 2011 (pdf-Datei)

Ältere Jahrgänge unseres Halbjahresprogramms finden Sie in der Rubrik
Infomaterial

Noch mehr Tagungen finden Sie komfortabel in unserem top aktuellen > Tagungskalender


Juni 2011

Die Evangelische Akademien bereiten sich auf den DEKT vor...

Stand und Gespräche auf der "EKD-Medienmeile", Themenverstaltungen zu Afghanistan, ein druckfrisches Programm für das zweite Halbjahr in den Akademien und Video-Mitschnitte vom Tage - mit diesen Angeboten bringen sich die Evangelischen Akademien auf dem 33. Evangelischen Kirchentag in Dresden ein. Die "EKD-Medienmeile" finden Sie zentral gelegen neben dem Dresdner Landtag am Elbufer.

Afghanistan ist Themenschwerpunkt der Diskussionsveranstaltungen, die die Evangelischen Akademien auf dem Kirchentag anbieten:

Donnerstag 2. Juni 2011, 10.00 Uhr:
Renke Brahms, Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Donnerstag 2. Juni 2011, 12.00 Uhr:
Unternehmer und Afghanistan-Kenner Titus Dittmann
Samstag, 4. Juni 2011, 10:30 Uhr

Samstag, 4. Juni 2011, 10:30 Uhr:
Gudrun Kopp, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit

Neu: Video-Mitschnitte der Gespräche finden Sie auf unserer Kirchentag-Projektseite


Mai 2011

Ludwig Mehlhorn verstorben

Wir trauern um Ludwig Mehlhorn, Bürgerrechtler und Studienleiter der Evangelischen Akademie zu Berlin, der nach schwerer Krankheit am 3. Mai gestorben ist. Sein tiefer Glaube, die Gradlinigkeit des Bürgerrechtlers und sein Engagement für Osteuropa waren für die Evangelische Akademie zu Berlin maßgeblich. Ludwig Mehlhorn war seit 1992 als Studienleiter für Ostmitteleuropa an der Akademie tätig. Mit seinen Erfahrungen bei Aktion Sühnezeichen in Polen prägte er die Arbeit der polnischen Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung. Für seinen außergewöhnlichen Einsatz wurde Ludwig Mehlhorn mit dem Offizierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen geehrt. Im Jahr 2009 würdigte der Bundesverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften ihn mit dem Dialog-Preis. Und im vergangenen Jahr erhielt er für seine Unterstützung der Freiheitsbewegung in Polen die polnische Dankbarkeitsmedaille.

Ein Nachruf der Evangelischen Akademie zu Berlin.


April 2011

Frühere Direktor der Ev. Akademie Wittenberg, Stephan Dorgerloh, wird Kultusminister in Sachsen-Anhalt.

Im Frühjahr 1998 kam Stephan Dorgerloh, ursprünglich als Jugendbildungsreferent, an die Akademie nach Wittenberg. Im Juli 2000 wurde er Direktor und leitete die Akademie bis Dezember 2008, bevor er den Ruf aus der EKD erhielt, als Prälat das Lutherjubiläum vorzubereiten.
Stephan Dorgerloh stammt ursprünglich aus Berlin. Er studierte von 1987 bis 1993 Evangelische Theologie in Rostock und Berlin. Zum Pfarrer ordiniert wurde er in Wittenberg Ende 1999. In die SPD trat er 1998 ein. Dorgerloh erwarb sich Ansehen nicht nur als Akademie-Direktor, sondern auch als Leiter der "Arbeitsgemeinschaft für Bildung" der SPD sowie im Bildungskonvent Sachsen-Anhalt, den er zusammen mit dem früheren Landtagspräsidenten Adolf Spotka (CDU) von 2007 bis 2010 moderierte. Dorgerloh war bereits 2006 als Kultusminister im Gespräch. Am Montag den 4.4. wurde er nun von der schwarz-roten Koalition, die die voraussichtlich weiter Sachsen-Anhalt regieren wird, als künftiger Kultusminister benannt. Seine Vereidigung ist für den 19. April geplant. Wir gratulieren!

Weitere Informationen:
www.evangelische.de


März 2011

Die Evangelische Akademie Hofgeismar bekommt einen neuen Direktor

Pfarrer Karl Waldeck, derzeit Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, wird Direktor der Evangelischen Akademie Hofgeismar. Der Rat der Landeskirche berief am heutigen Freitag auf Vorschlag von Bischof Prof. Dr. Martin Hein den 52jährigen zum Amtsnachfolger von Eveline Valtink, die dieses Amt bis Ende August 2010 inne hatte. Dienstbeginn wird der 1. März 2011 sein.

Pressemitteilung der Evangelische Akademie Hofgeismar


Februar 2011

Aktionstage Politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) sowie die Landeszentralen für politische Bildung rufen alle politischen Bildungseinrichtungen auf, sich an den Aktionstagen Politische Bildung 2011 zu beteiligen.

Machen Sie mit bei den Aktionstagen Politische Bildung 2011!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsamneldung sowie das aktuelle Logo finden Sie jetzt auf unserer
Projektseite.


Berlin

Dezember 2010

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr...

...aus dem festlichen Berlin (Bild) wünschen wir allen Freundinnen und Freunden, allen Kolleginnen und Kollegen der Evangelischen Akademien in Deutschland!



Udo Hahn

Dezember 2010

Udo Hahn leitet künftig die Akademie Tutzing

Oberkirchenrat Udo Hahn (48) wird neuer Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing. Damit wird Hahn Nachfolger von Friedemann Greiner, der Ende Mai in den Ruhestand tritt. Hahn leitet bis jetzt das Referat "Medien und Publizistik" im Kirchenamt der EKD in Hannover. Seine Aufgabe in Tutzing wird er voraussichtlich ab 1. Juni 2011 übernehmen. Mehr unter

evangelisch.de



Diskurse

Dezember 2010

Neues Halbjahresprogramm "Diskurse" erscheint Anfang Januar

Unser neues Programm mit ausgewählten Tagungen und Schwerpunkten im 1. Halbjahr 2011 wird Anfang Januar versendet und steht bereits vorab zum Download bereit:
1. Halbjahr 2011 (pdf-Datei)

Ältere Jahrgänge unseres Halbjahresprogramms finden Sie in der Rubrik
Infomaterial

Noch mehr Tagungen finden Sie komfortabel in unserem

Tagungskalender


Preisträger Prof. Dr. Hartmut Kress (li) und Prof. Hermann H. Hahn vom Vorstand des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Baden e.V

Dezember 2010

"Medizin in der Verantwortung" - Baden verleiht Akademiepreis

Für seinen Beitrag "Menschenwürde und das Grundrecht auf Selbstbestimmung im Umgang mit dem Lebensende" wurde dem Bonner Sozialethiker Professor Dr. Hartmut Kreß (56) am Sonntag den 10.10.2010 der Bad Herrenalber Akademiepreise 2010 verliehen.

Pressemitteilung



Oktober 2010

60 Jahre Ev. Akademie Villigst

Die Ev. Akademie der westfälischen Kirche feiert am 1. und 2. Okt. 2010 ihr 60-jähriges Bestehen. "Perspektiven für eine Neuverordnung Europas im Zeitalter der Globalisierung" heißt das Symposium, das anlässlich des Jubiläums ausgerichtet wird.

Erwartet werden unter anderem Präses Alfred Buß, der Bürgermeister der Stadt Schwerte Heinrich Böckelühr, die Europaabgeordneten der Grünen Barbara Lochbihler und Sven Giegold, die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Dr. Ellen Ueberschär und der Prälat der Katholischen Akademie Schwerte Dr. Peter Klasvogt. Der Minister für Arbeit, Integration und Soziales, Guntram Schneider wird die Landesregierung Nordrhein-Westfalen vertreten.

Die Akademie der westfälischen Kirche erhielt ab 1956 einen festen Sitz in Iserlohn. Seit dem 1. Januar 1999 gehört die Einrichtung zum neu gegründeten Institut für Kirche und Gesellschaft der westfälischen Kirche. Seit der Zusammenführung der Tagungshäuser der westfälischen Kirche im Jahr 2007 ist die Evangelische Akademie in Haus Villigst in Schwerte angesiedelt.

Flyer zur Jubiläumsveranstaltung


September 2010

Religionen und Weltfrieden.

Die Ev. Akademien sind Kooperationspartner des internationalen Symposium "Religionen und Weltfrieden. Zum Friedens- und Konfliktlösungspotenzial von Religionsgemeinschaften" vom 20. bis 23. Oktober 2010 in Osnabrück.

Pressemitteilung

Internetseite


Diskurse

Juli 2010

Neues Halbjahresprogramm "Diskurse" erschienen

Unser neues Programm mit ausgewählten Tagungen und Schwerpunkten im 2. Halbjahr 2010 ist erschienen!
2. Halbjahr 2010 (pdf-Datei)

Ältere Jahrgänge unseres Halbjahresprogramms finden Sie in der Rubrik
Infomaterial

Noch mehr Tagungen finden Sie komfortabel in unserem

Tagungskalender


März 2010

Trauer um Uwe Walter

Unser lieber, langjähriger Kollege Uwe Walter, Öffentlichkeits-
referent in Bad Boll, ist in der Nacht vom 12. auf 13. Mai plötzlich und völlig unerwartet gestorben.

Wir trauern um ihn.

Nachruf der Ev. Akademie Bad Boll



Mai 2010

Aktionstage Politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) sowie die Landeszentralen für politische Bildung rufen alle politischen Bildungseinrichtungen auf, sich an den Aktionstagen Politische Bildung 2010 zu beteiligen.

Machen Sie mit bei den Aktionstagen Politische Bildung 2010!

Weitere Informationen sowie Logo, Plakat und Postkarte finden Sie jetzt auf unserer
Projektseite.


März 2010

Die Ev. Akademien auf der Leipziger Buchmesse

Die Akademien produzieren nicht nur Tagungen, sondern jedes Jahr auch viele Publikationen. Bei der Leipziger Buchmesse stellen wir regelmäßig diese Neuerscheinungen vor. Dieses Frühjahr finden Sie unseren Stand in Halle 2, Standnummer K 100.

Wir freuen uns über Ihren Besuch bei unseren Veranstaltungen im Rahmen des Programms > "Leipzig liest".


März 2010

Manfred Fischer gestorben

Der frühere Geschäftsführende Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll, Manfred Fischer, ist tot. Er starb am Montag nach langer Krankheit.


Ein Nachruf der
   Evangelischen Akademie Bad Boll.



Diskurse

Januar 2010

Neues Halbjahresprogramm "Diskurse" erschienen

Unser neues Halbjahresprogramm mit ausgewählte Tagungen und Schwerpunkten der Evangelischen Akademien in Deutschland ist soeben erschienen.
1. Halbjahr 2010 (pdf-Datei)

Pressemitteilung (vom 27.01.2010):
download (pdf-Datei)

Ältere Jahrgänge unseres Halbjahresprogramms finden Sie in der Rubrik
Infomaterial