Evangelische Akademien Deutschland

Protestantisch. Weltoffen. Streitbar.

Die Evangelischen Akademien in Deutschland

Wir fördern einen gesell­schaftlichen Diskurs.

Über uns


Angebunden an die jeweiligen Landeskirchen befinden sich Evangelische Akademien an 17 unterschiedlichen Standorten in Deutschland.

140 interdisziplinär ausgebildeten Studienleiter*innen der Akademien organisieren Veranstaltungen in unterschiedlichsten Themengebieten. Wir bieten ein breites Spektrum gesellschaftspolitischer Themen von Medizinethik über politische Partizipation hin zu theologischen Fragestellungen, um nur einige zu nennen. Die Mitwirkung hochkarätiger Experten und Entscheider aus der Praxis garantiert das hohe Niveau der Veranstaltungen. Mit ihrem vielfältigen Angebot erreichen die Akademien  mit ca. 2.000 Veranstaltungen pro Jahr mehr als 100.000 Teilnehmer. Sie sind damit einer der größten Akteure der Zivilgesellschaft und haben sich in ihrer 60jährigen Geschichte das Vertrauen vieler Entscheider in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und von NGOs erworben.

mehr erfahren

Wir sind ausgezeichnet.

Nachhaltige und innovative Demokratieförderung mit dem Bad Herrenalber Preis 2017 gewürdigt – Verleihung am 22. Oktober 2017


Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Evangelischen Akademie Baden wird die Arbeit der Evangelischen Akademien in Deutschland mit dem traditionsreichen Bad Herrenalber Akademiepreis ausgezeichnet. Erstmals wird damit der Preis nicht an eine einzelne Person verliehen, sondern einer Idee gewidmet. Dies gab die Vorsitzende des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Baden    e. V., Dr. Alexa Maria Kunz (Karlsruhe), bekannt. Das Preisgeld von 2500 Euro sei vorgesehen für ein jugendpolitisches Kooperationsprojekt verschiedener Akademien. Stifter des im Jubiläumsjahr mit 2500 Euro dotierten Bad Herrenalber Akademie-    preises ist der Freundeskreis der Evangelischen Akademie Baden e. V.

Die öffentliche Preisverleihung findet am 22. Oktober 2017 in der Evangelischen Akademie in Bad Herrenalb (Dobler Straße 51) statt. Der Generalsekretär der Evangelischen Akademien in Deutschland        e. V., Dr. habil. Klaus Holz (Berlin), wird nach dem festlichen Gottesdienst um 10.30 Uhr gemeinsam mit Akademiedirektorin Arngard Uta Engelmann (Karlsruhe) den Preis im Namen der Evangelischen Akademien in Empfang nehmen. Professor Dr. Traugott Schächtele (Schwetzingen) wird für den Vorstand des Freundeskreises die Laudatio halten.

Klaus Holz und der Vorsitzende der Ev. Akademien Deutschlands,      Dr. Rüdiger Sachau (Berlin), bedankten sich für die außergewöhnliche Würdigung. Sie bezeichneten «die nachhaltige und innovative Demokratieförderung und Begleitung gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse im Horizont christlicher Fragestellungen als leitende Idee hinter dem Engagement der Evangelischen Akademien in Deutschland». Seit der Nachkriegszeit stünde der «weltoffene und streitbare Diskurs der Akademien für eine lebendige Auseinander-  setzung mit aktuellen und brisanten Themen der Gesellschaft». Vielfach seien in Deutschland relevante Themenkomplexe durch die Veranstaltungen, Hintergrundgespräche und Diskussionen in den Akademien befördert und geprägt worden – etwa die Ost-West-Dialoge, die Auseinandersetzung mit Ökologie- und Nachhaltigkeits- konzepten, die Hospizarbeit und vieles mehr.

Wir haben Fachwissen.

Akteure in den Akademien


Alle Expertenprofile

Darüber reden wir.

Unsere aktuellen Themen


«Wie wollen wir in dieser Gesellschaft zusammenleben?» – Das Projekt «Empowered by Democracy» lädt junge Geflüchtete und deutsche Jugendliche ein, […]

Mehr erfahren

Bereits im Vorfeld des Reformationsjubiläums reflektierten die Evangelischen Akademien in Deutschland im Rahmen eines Netzwerkprojektes von 2014-2016 über «Die gesellschaftliche […]

Mehr erfahren

«Antisemitismus und Protestantismus» ist ein gemeinsames Projekt der Evangelischen Akademien in Deutschland und der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung. Bis […]

Mehr erfahren
Alle Themen